Bruken Web Consulting
Suchen:
  - InfoDaten -
Marketing -
Ideen entwickeln  
 von BETRIEBSINFO.AT* * * * 

 

Neue Ideen zu entwickeln gehört zu einer der schwierigsten Aufgaben. Doch gerade Kleinunternehmer benötigen viel Kreativität um mit geringem finanziellen Aufwand möglichst zielgerechte Ideen zu entwickeln. Hier einige Techniken die bei der Ideensammlung helfen soll:

  • Brainstorming
  • Brainfloating
  • Methode 6-3-5
  • Morphologischer Kasten
  • Mind Mapping

Brainstorming

Beim Brainstorming geht es darum viele schlechte Ideen spontan zu entwickeln um (idealerweise in einer Gruppe) eine sehr gute Idee zu entwickeln. Die "Zutaten" für eine gute Brainstorming Sitzung sind:

  • 2 bis 8 Personen mit möglichst unterschiedlichem Informationsstand (Unternehmensexterne Personen können sehr hilfreich sein)
  • Alle Personen müssen den Mut aufbringen auch völlig schwachsinnige Ideen zu äußern
  • Jede Person muss die Disziplin aufbringen keine Idee abwertend zu bewerten, es geht

Ablauf:

  • Problem definieren
  • Ziele vorgeben
  • Hilfsmittel für jeden Teilnehmer bereit halten (Papier, Schreibmittel, etc.)
  • Idealerweise sollte ein Moderator vorhanden sein
  • Völlig freie und spontane Ideenfindung
  • Bewertung der Ideen
  • Entscheidungsfindung

Bei der Brainstorming Methode ist es von besonderer Wichtigkeit, dass der Prozess der Ideenfindung nicht unterbrochen wird. Es darf in diesem Prozess auch in keiner Form eine Bewertung von Ideen oder eine (Ab-)wertung einzelner Teilnehmer geben!

Ein typischer Ideenentwicklungsprozess beim Brainstorming:

Die Teilnehmer A, B, C und D notieren alle Ideen für alle sichtbar auf dem großen Board. B hat eine "schlechte" Idee, C greif diese auf und entwickelt diese weiter worauf "B" mit der Hilfe von "C" seine ursprünglich schlechte Idee deutlich verbessern kann. "C" stößt aber gleichzeitig auch bei "A" eine neue Idee an, die wiederum von "D" weiterentwickelt wird. Sowohl "C" als auch "B" entwickeln zwei alternative Lösungen für die ursprüngliche Idee von "A".

Grundgedanke des Brainstormings ist es in der Gruppe mit der Hilfe von vielen zu einer Lösung zu kommen. Brainstorming ist aber auch als Einzelperson durchführbar, wenn dadurch auch der Gruppeneffekt verloren geht. Eine Person kann sich für sich alleine Ideen entwickeln und diese auf Papier bringen. Diese Ideen können auch alleine weiterentwickelt werden.

Brainfloating

Unter Brainfloating versteht man den intensiven, ungestörten Denkprozess in angenehmer Umgebung. Alleine oder in einer Gruppe. In den letzten Jahren bieten verstärkt Klöster solche Möglichkeiten an.

Methode 6-3-5

Diese Methode ist nur in einer Gruppe durchführbar und dem Brainstorming ähnlich. Jedoch wird der chaotische Faktor, der beim Brainstorming entstehen kann, ausgeschaltet. 6-3-5 bedeutet nichts anderes als 6 Teilnehmer, 3 Ideen in 5 Minuten.

Jeder Teilnehmer soll 3 Ideen in 5 Minuten entwickeln. Danach wird der Zettel mit den Ideen an den Nachbar weiter gereicht welcher wiederum 5 Minuten Zeit hat die Ideen zu erweitern. Auf diese Weise steigt mit jeder Runde die Informations- und Ideenmenge.

Natürlich sind nicht unbedingt 6 Teilnehmer bei dieser Methode notwendig!

Schema:

 

In diesem Beispiel führen wir die 6-3-5 Methode nur mit 4 Teilnehmer durch (also eigentlich eine 4-3-5 Methode). Jeder Teilnehmer A, B, C und D entwickelt innerhalb von 5 Minuten 3 Ideen und schreibst diese nieder. Danach wird der Zettel getauscht. Es werden so viele Runden durchgeführt, bis jeder Teilnehmer jeden Zettel für Ideen weiterentwickeln konnte, bei Bedarf können auch noch beliebig viele weitere Runden gemacht werden. Durch die schriftliche Ideenentwicklung wäre es auch möglich, diese Methode zeitlich zu trennen. Jedoch sollte innerhalb einer Einheit jeder Teilnehmer jedes Blatt ein Mal gehabt haben.

Morphologische Kasten

Diese Methode ist auch problemlos als Einzelperson durchführbar. Der morphologische Kasten stellt eine besonders systematische Methode dar. Es müssen folgende Werte ermittelt werden:

  • Problemdefinition

  • Alle möglichen Lösungen

  • Alle möglichen Einflussfaktoren

Eine Person A entwickelt mehrere Ideenansätze und mögliche Einflussfaktoren auf diese. Danach werden die Ideen so kombiniert, dass eine oder mehrere Lösungen entstehen.

Mind Mapping

Mind Mapping ist eine kreative Lösung für eine Einzelperson bei der beide Gehirnhälften möglichst vollständig gefordert werden sollen. Mind Mapping ist eine besonders visuelle Methode.

 

Der Ausgangsbpunkt ist immer in der Mitte das zentrale Problem. Ausgehend davon werden beliebig viele Ideen und wieder Probleme und wieder Lösungen entwickelt. Wichtig ist es dabei möglichst bunte und grafisch vorzugehen, um beide Gehirnhälften für die Problemlösung zu gewinnen. Unterschiedliche Strichstärken können dabei Präferenzen darstellen.

Wenn Sie die Mind Map verwenden wollen, so empfehlen wir einige Bücher zu diesem Thema:

Das Mind- Map- Buch. Die beste Methode zur Steigerung ihres geistigen Potenzials.
cover
Mind Map Book: How to Use Radiant Thinking to Maximize Your Brain's Untapped Potential
cover
Kopftraining. Anleitung zum kreativen Denken. Tests und Übungen.
cover
Entdecken sie ihre Kreative Intelligenz. 10 Wege zur vollen Entfaltung.
cover
Innovation, Kreativität und Ideenfindung
cover
Gruppenarbeit. Ideenfindung im Team.
cover
Kreatives Arbeiten. Methoden und Übungen zur Kreativitätssteigerung.
cover
   

 

Kommentare, Anmerkungen, etc. zu diesem Artikel senden Sie bitte per Email an info@betriebsinfo.at!  
 
Diesen Artikel bewerten:     1 2 3 4 5 6 7 8 9  Punkte 

(c) 2003-2007 FASTCOMP - A. Hanzl KEG
Alle Angaben ohne Gewähr! Impressum und Datenschutzerklärung