Werbung auf BETRIEBSINFO.AT
Suchen:
  - InfoDaten -
Büro -
Bewerbungsgespräch  
 von BETRIEBSINFO.AT* * * * * 

 

Ein Vorstellungsgespräch kann für beide Gesprächspartner eine neue Situation darstellen. Folgendes Schema soll Ihnen als Unternehmer helfen ein Vorstellungsgespräch zu führen und einen möglichst umfassenden Eindruck über den Bewerber zu erhalten:

1. Phase - Begrüßung und Einführung

  • Wie betritt der Bewerber den Raum?
  • Augenkontakt, Händedruck?
  • Vorstellung?

Haben Sie Verständnis für die Nervosität des Bewerbers. Versuchen Sie das Gespräch möglichst locker zu beginnen.

Achten Sie vor allem auf die Nervosität und die Umgangsformen des Bewerbers!

2. Phase - Vorstellung

  • Stellen Sie sich selbst vor

  • Sagen Sie ein paar Worte zum Ablauf des Bewerbungsgespräches

  • Umschreiben Sie kurz die Aufgabe die der Bewerber zu übernehmen hätte

  • Fragen Sie den Bewerber gleich, ob er sich diese Aufgabe vorstellen könnte

  • Bitten Sie den Bewerber sich selbst kurz vorzustellen

Entschärfen Sie die sicher nicht alltägliche Situation des Vorstellungsgespräches, geben Sie einen groben Überblick und lernen Sie den Gesprächspartner grob einzuschätzen.

3. Phase - Hintergründe des Bewerbers

  • Fragen Sie den Bewerber nach seinen Eltern

  • Welche Freizeitaktivitäten hat der Bewerber, welche Hobbies?

  • Wie ist sein aktuelles soziales Umfeld?

Lernen Sie den Bewerber besser kennen, machen Sie sich ein Bild von seinem aktuellen Umfeld, gibt es mit der Aufgabe unvereinbare Hobbies?

4. Phase - Der Bildungsweg des Bewerbers

  • Welche Unterrichtsgegenstände interessieren den Bewerber am meisten?

  • War er mit seinen Schulnoten zufrieden?

  • Wie war das Verhältnis zu den Lehrern und Mitschülern?

  • Ev. eingehen auf konkrete Noten

  • Bei Klassenwiederholung erforschen Sie die Hintergründe

  • Freizeit- / Ferienaktivitäten zur Schulzeit (Ferialpraxis, Auslandsreisen, etc.)

Erforschen Sie seinen Bildungsstand und seine Einstellung zum Lernen und zur Arbeit

5. Phase - Berufswahl- und Betriebswahl

  • Warum hat sich der Kandidat hier beworben?

  • Aus welchen Gründen erfolgte die Berufswahl?

  • Welche Anforderungen verbindet der Bewerber mit dem Beruf?

  • Zukunftspläne?

  • Warum hat sich der Bewerber gerade bei diesem Betrieb beworben?

  • Was weiß der Bewerber vom Betrieb?

Erforschen Sie die Gründe der Bewerbung. Aus welchen Gründen erfolgte die Berufswahl (freiwillig, Eltern, keine klaren Ziele, ...)

6. Phase - Allgemeinwissen

  • Stellen Sie Fragen zum Allgemeinwissen, z.B. zur aktuellen Politik

  • Überprüfen Sie wenn möglich im Lebenslauf angegebenes Wissen

  • Führen Sie das Gespräch wenn möglich auch in einer anderen Sprache (z.B. Englisch)

Wie ist es um das Allgemeinwissen des Bewerbers bestellt. Hat er bei seiner Bewerbung übertrieben?

7. Phase - Fachliche Qualifikation

  • Stellen Sie konkrete fachliche Fragen

  • Fordern Sie Lösungsvorschläge für einfache Probleme

Erforschen Sie die fachliche Qualifikation und die Kreativität bei der Problemlösung!

8. Phase - Fragen des Bewerbers

  • Fragen Sie zum Abschluss den Bewerber ob er Fragen hat

  • Stellen Sie vielleicht Ihr Unternehmen noch näher vor

Geben Sie auch dem Bewerber ausreichende Möglichkeiten Fragen zu stellen.

9. Phase - Abschluss des Gespräches

  • Warum sollte gerade dieser Bewerber gewählt werden?

  • Bedanken Sie sich für das Gespräch!

  • Informieren Sie den Bewerber über die weitere Vorgehensweise

  • Treffen Sie, wenn möglich, möglichst konkrete Zeitaussagen (z.B. "In zwei Wochen wählen wir jemanden aus")

Lassen Sie den Bewerber nicht im ungewissen. Bedenken Sie auch das oft ein Bewerber auch ein potentieller Kunde sein kann!

 

Kommentare, Anmerkungen, etc. zu diesem Artikel senden Sie bitte per Email an info@betriebsinfo.at!  
 
Diesen Artikel bewerten:     1 2 3 4 5 6 7 8 9  Punkte 

(c) 2003-2007 FASTCOMP - A. Hanzl KEG
Alle Angaben ohne Gewähr! Impressum und Datenschutzerklärung